Larsson und Friedsam kämpfen um den Einzug in das Finale

 Linz ist ein guter Boden für Anna-Lena Friedsam. Die Deutsche hat sich am Freitag beim 25. WTA-Turnier „Generali Ladies Linz“ als erste Spielerin für das Halbfinale qualifiziert. Die 21-Jährige besiegte die Russin Margarita Gasparyan mit 6:3, 6:4 und meinte nachher: „Ich bin richtig gut gelaunt hier, der langsame Belag kommt meinem Spiel entgegen, die Atmosphäre in der Halle mit den Lichteffekten ist toll. Und die Menschen sind alle sehr nett. Kaum ein Turnier ist so schön organisiert wie jenes in Linz.“ Dieses Kompliment hörten Turnierdirektorin Sandra Reichel und Turnierbotschafterin Barbara Schett gerne. Und welche Gegnerin wünschte sich die Deutsche, die im Vorjahr als Qualifikantin das Halbfinale erreicht und gegen die spätere Turniersiegerin Karolina Pliskova verloren hatte, im Semifinale am Samstag (ab 14 Uhr?  „Ist mir egal, beide, Johanna Larsson wie Madison Brengle,  spielen gut von der Grundlinie.“
 
Um 17.40 Uhr kannte Anna-Lena Friedsam den Namen jener Spielerin, mit der sie um den Einzug ins Finale kämpft. Johanna Larsson! Die Schwedin, die in Runde eins die Deutsche Andrea Petkovic besiegt hatte, setzte sich gegen die 25-jährige US-Amerikanerin Madison Brengle mit 7:5, 7:6 durch. Larsson, die heuer in Bastad einen Turniersieg gefeiert und in Miami die dritte Runde erreicht hat,  verwandelte ihren zweiten Matchball!