2018

„Mein großes Ziel sind die Top 10“

Sie ist erst 16 Jahre jung und erspielte sich die Wild Card für das „Upper Austria Ladies Linz“ voriges Wochenende beim „Upper Austria Young Ladies Wild-Card-Challenge“: Mavie Österreicher spielte am heutigen Sonntag ihr erstes Match in der Qualifikation zum WTA-Turnier in Linz. Im „Match der Generationen“ verlor die Wienerin gegen die 16 Jahre ältere Luxemburgerin Mandy Minella mit 3:6, 1:6.

„Ich hatte Spaß, und das war das Wichtigste für mich“, sagte Österreicher nach ihrem Match, in dem sie eine viel beachtete Talentprobe ablegte. „Im ersten Satz war ich am Anfang sehr nervös, aber nach dem ersten Game, das ich gemacht habe, wurde mir klar, dass ich Chancen habe.“ Mavie Österreicher spielte tolle Ballwechsel und hielt mit ihrer erfahreneren Kontrahentin gut mit. Nach dem Match folgte gleich die nächste Premiere: das erste Mal überhaupt schrieb die junge Spielerin Autogramme auf dem Center Court für die Fans, die sie zuvor anfeuerten.

Wild Card für die Doppelkonkurrenz: Von Turnierdirektorin Sandra Reichel erhält Mavie Österreicher spontan noch eine Wild Card für die Doppelkonkurrenz. Sie wird mit der 18-jährigen Oberösterreicherin Nadja Ramskogler antreten. Österreicher geht noch zur Schule, nächstes Jahr macht sie die Matura – und am kommenden Dienstag schreibt sie eine Mathematik-Schularbeit. „Unser Doppelmatch wird so arrangiert, dass wir am Mittwoch erst spielen. Dafür bin ich sehr dankbar“, sagte die Linkshänderin, die nach der Matura au der Profi-Tour durchstarten will. „Mein großes Ziel sind die Top 10. Das ist mein Mindestraum“, sagt die Wienerin selbstbewusst. Kurzfristig will sie bei den Future-Turnieren Fuß fassen und ein paar Profi-Turniere spielen.

Endstation war in der ersten Qualifikationsrunde auch für Melanie Klaffner. Die 28-jährige Oberösterreicherin verlor gegen die Russin Vitalia Diatchenko mit 1:6, 6:7 (4/7).