2018

Auch Nadja Ramskogler sammelte „wertvolle Erfahrung“

Linz, 07/10/2018. – Mit Nadja Ramskogler ist am Sonntag nach Mavie Österreicher und Melanie Klaffner auch die dritte ÖTV-Spielerin in der ersten Qualifikationsrunde zum WTA-Turnier „Upper Austria Ladies Linz“ ausgeschieden. Die 18-jährige Oberösterreicherin verlor gegen die Französin Fiona Ferro mit 1:6, 1:6. 

Der Unterschied zwischen der jungen Oberösterreicherin und der Nummer 106 im WTA-Ranking war aber nicht so eklatant, wie es im Ergebnis zum Ausdruck kommt. Ramskogler konnte ihre Anfangsnervosität Mitte des ersten Satzes ablegen und beeindruckte die Fans mit ihrem Kampfgeist. „Ja, es war ein unglaubliches Gefühl, vor 200 Fans zu spielen. Ich bin Sandra Reichel sehr dankbar für die Wildcard, das Match war für mich eine wertvolle Erfahrung. Es hat mir gezeigt, wo ich hin will. Ich möchte einmal ohne Wildcard ins Hauptfeld kommen“, meinte Nadja Ramskogler, die sich schon auf das Doppel mit Mavie Österreicher freut.

Den deutschen Spielerinnen erging es in der Quali nicht besser als den Österreicherinnen: Erst ging Mona Barthel gegen die Russin Ekaterina Alexandrova sang- und klanglos mit 2:6, 1:6 unter, dann verlor Antonia Lottner ebenfalls gegen eine Russin (4:6, 6:3, 4:6 gegen Anna Blinkova). Niederlage Nummer drei kassierte Carina Witthöft mit 7:6 (7/2), 2:6, 3:6 gegen die Griechin Valentini Grammatikopoulou.