2018

Vertrauensbeweis für Peter-Michael Reichel

Großer Vertrauensbeweis für Peter-Michael Reichel: 

Als WTA-Spitzenfunktionär wiedergewählt  

Kein anderer kennt die WTA (Women`s Tennis Association) so gut wie Peter-Michael Reichel. Der 65-jährige Oberösterreicher ist seit 2001 Mitglied im „Board of Directors“ in der Vereinigung der Profi-Tennisspielerinnen. In seiner aktuellen Position „European Board Representitive WTA“ ist Reichel dieser Tage wiedergewählt worden!

Der gebürtige Linzer, Gründer der Sportvermarktungs-Agentur „MatchMaker“ in Wels, hat sich bei der Wahl gegen seinen prominenten Gegenspieler, den Schweizer Markus Günthardt, durchgesetzt und bleibt damit Österreichs höchstrangiger Funktionär in einem Sport-Weltverband. Und er ist der am längsten amtierende Repräsentant Europas im Board of Directors. 

Peter-Michael Reichel hat, manchen Unkenrufern zum Trotz, immer an Damentennis geglaubt und den Aufstieg zur Frauen-Weltsportart Nummer eins stets gefördert und mitbestimmt. Der Erfolg gibt dem Wahl-Schweizer, der in Andermatt seine zweite Heimat gefunden hat, recht. Denn Damentennis hat in den vergangenen Jahren weltweit enorm an Attraktivität und öffentlicher Wahrnehmung gewonnen, die TV-Einschaltquoten sind kontinuierlich in die Höhe geschnellt.

„Ich bin zwar gegen ewiges Festhalten an Funktionen. Aber in einer Phase von Reformen war es wichtig, weiter an Bord zu bleiben, um gemeinsam bedeutende Entscheidungen im Sinne des Damentennis treffen zu können. Mir sind alle Turniere, für die ich verantwortlich bin, gleich wertvoll. Für mich ist die Wiederwahl für weitere drei Jahre eine große Ehre und Herausforderung nach 17 Jahren in der WTA“, sagt Peter-Michael Reichel.