Belinda Bencic: „Linz ist wie ein Heimturnier für mich“

Linz, 07.10.2019 – Reges Treiben herrschte am Montag schon in den frühen Morgenstunden im Fitnessraum des Spielerinnen-Hotels. Mittendrin: Belinda Bencic am Ergometer! „Ja, das ist mein Morgenritual“, verriet die 22-jährige Schweizerin, die dann beim Pressegespräch – nach dem Vormittagstraining – eine Liebeserklärung an das WTA-Turnier „Upper Austria Ladies Linz“ abgab.

„Linz  ist wie ein Heimturnier für mich“, sagte Belinda Bencic. „Ich kenne hier schon alle, es ist viel persönlicher als bei den großen Turnieren.“ Zu einem Side-Event geht die Nummer zehn der Weltrangliste besonders gern: Zur Players-Party, die am Montagabend im Restaurant Anton im Musikhaus unter dem Motto „Golden Ladies Night“ steht. „Sandra Reichel gibt sich als Turnierdirektorin jedes Jahr viel Mühe, um ein Motto für die Players Party zu erfinden, und wir Spielerinnen schätzen das sehr.“

Die beim „Upper Austria Ladies Linz 2019“ als Nummer zweigesetzte Schweizerin kam dezent geschminkt zum Mediengespräch, weil sie erfahren hatte, dass bei ihrem Eintreffen im Pressezentrum der TipsAena der Song „Pretty Belinda“ gespielt werde. Auch diese persönliche Begrüßung weiß Bencic sehr zu schätzen in Linz. Keine Frage, dass die Schweizerin zum engsten Kreis der Favoritinnen zählt. Auch wenn sie sich zum Ausklang der Saison auch bei ihr schon ein wenig die Müdigkeit bemerkbar macht. Physisch wie psychisch! In der ersten Runde trifft Belinda Bencic auf die deutsche Qualifikantin Anna-Lena Friedsam.

Top-Sensation: Tamara Korpatsch besiegt Coco Gauff

Für die Sensation des Tages sorgte am Montag Tamara Korpatsch: Die 24-jährige Deutsche besiegte im Finale der Qualifikation den US-Jungstar Coco Gauff klar mit 6:6, 6:2. „Tamara war einfach zu stark für mich. Ich habe heute ganz sicher nicht mein bestes Tennis gespielt und einige falsche Entscheidungen getroffen. Ich bin aber sicher, dass ich aus diesem Turnier viel lernen werde, denn ich habe in meinem Spiel noch viel zu verbessern“, sagte die 15-Jährige beim Pressegespräch.

 „Das war eines meiner ersten WTA-Turniere in der Halle überhaupt. Die Bedingungen sind neu und ungewohnt für mich. Darauf muss ich mich erst einstellen. Ich hätte niemals für möglich gehalten, eine solche Saison zu spielen. Wenn mir das jemand vorher gesagt hätte, dann hätte ich das niemals geglaubt. Es ist so unglaublich viel passiert und ich habe so viele Erfahrungen gesammelt in diesem Jahr“, erklärte Coco Gauff .

Die Players Party am Abend wollte sie aber nicht versäumen. „Das wird für mich die allererste Players Party überhaupt. Bisher war ich noch nie da, weil ich noch etwas zu jung war. Aber heute darf ich hin und ich freue mich sehr drauf."