Nennliste Upper Austria Ladies Linz

Anastasija Sevastova zum siebten, Julia Görges zum neunten Mal beim „Upper Austria Ladies Linz“

Und wieder erklingt „Pretty Belinda“ auf dem Center Court 

 Das Spielerinnenfeld für das WTA-Turnier „Upper Austria Ladies Linz 2019“ ist um weitere prominente Namen reicher geworden: Anastasija Sevastova, Lettin mit starkem Österreich-Bezug, der Schweizer Top-Ten-Spielerin Belinda Bencic und der Deutschen Julia Görges kommen ebenfalls zwei „alte Bekannte“ zum Damentennis-Klassiker in die TipsArena (6. bis 13. Oktober)! Und die 23-jährige Kroatin Donna Vekic, Viertelfinalistin der US Open, hat heuer mit Platz 21 ihr höchstes Karriere-Ranking erreicht.  

Anastasija Sevastova, die heuer als Nummer elf im WTA-Ranking schon kurz vor dem Sprung unter die „Top ten“ stand (aktuell auf Platz 18), ist bekannt für ihr attraktives Powertennis. Die Arbeit mit ihrem österreichischen Trainer (zugleich Lebensgefährten) Ronnie Schmidt trägt Früchte! Die Fans in Linz dürfen sich darauf freuen, bei ihrer siebten Teilnahme zählt Sevastova zum engsten Kreis der Favoritinnen beim „Upper Austria Ladies Linz.“ 

Was verbindet Bencic mit Chris Andrews?

Chris Andrews, dem deutsch-britischen Schlager- und Popsänger, ist einst mit „Pretty Belinda“ ein legendär gewordener Song gelungen. Und es hat eine spezielle Bedeutung, wenn dieser „Ohrwurm“ beim WTA-Turnier „Upper Austria Ladies Linz 2019“ in der TipsArena heuer wieder erklingt – zu Ehren von Belinda Bencic!

Auf die Frage, ob wir ihren „Walk on Court“ musikalisch begleiten dürfen mit „Pretty Belinda,“ hat die damals 20-jährige Schweizerin im Jahr 2017 spontan gemeint: „Ja gerne, meine Eltern haben mich nach diesem Song benannt.“ Und prompt gewann Bencic ihr Erstrundenmatch gegen die Belgierin Kirsten Flipkens in drei Sätzen mit 4:6, 6:2, 7:6 (9/7). Barbara Schett, Turnierbotschafterin beim WTA-Turnier „Upper Austria Ladies Linz“, meinte damals: „Bencic erinnert mich sehr an Martina Hingis. Sie spielt instinktives, intelligentes Tennis. Sie schießt niemanden vom Platz, aber sie hat eine Antwort auf jeden Schlag.“

Im Viertelfinale war dann allerdings Endstation für Bencic, sie verlor nach zweieinhalb Stunden das Marathon-Match gegen die rumänische Qualifikantin Mihaela Buzarnescu mit 4:6, 7:5, 6:7 (4/7).

 
Im Jahr 2019
 hat die 22-jährige Schweizerin (aktuell Nummer zehn der Welt) bereits schöne Erfolge gefeiert: Nachdem sie erneut zusammen mit Roger Federer den Hopman Cup gewonnen hatte, konnte sie in Dubai ihren dritten Titel auf der WTA-Tour holen – mit einem Finalerfolg (6:3, 1:6, 6:2) gegen Petra Kvitova! Kommt es beim „Upper Austria Ladies Linz 2019“ zur Neuauflage des Duells zwischen Bencic und Kvitova? Bei den US-Open erreichte Bencic außerdem das Halbfinale. 


Görges: „Wie ein Heimturnier für mich“


Julia Görges – ein Name, der die Tennisfans seit mehr als einem Jahrzehnt entzückt. „Power-Frau mit Power-Vorhand“ sagen die einen, wenn sie von „Jule“ reden. Andere wieder schwärmen vor allem von „einer der attraktivsten Erscheinungen in der Tenniswelt.“ Stimmt wohl beides!

Julia Görges, geboren am 2. November 1988 in Bad Oldesloe, hat mit 17 Jahren ihre Karriere als Tennisprofi gestartet. 2010 hat sie ihr erstes WTA-Turnier gewonnen - das „NÜRNBERER Gastein Ladies“ in Bad Gastein, organisiert von Sandra Reichels Agentur MatchMaker.

Beim „Upper Austria Ladies Linz“ ist die sympathische Deutsche Jahr für Jahr ein Liebling des Publikums. Eine Sympathie, die auf Gegenseitigkeit beruht. Vor elf Jahren war Jule zum ersten Mal in Linz„ und habe mich gleich in die Stadt an der Donau mit dem Dom und den anderen tollen Sehenswürdigkeiten verliebt. Ich fühle mich da wie zu Hause. Mit der Nähe zu Regensburg ist es ein Heimturnier für mich.“

Heuer spielt Görges zum neunten Mal in Linz - drei Mal stand sie schon im Finale, zum ganz großen Triumph hat es aber noch nicht gereicht. Bitter für sie war 2018 die 6:1, 5:7, 4:6-Niederlage im deutschen Duell mit Andrea Petkovic. Ein Match zwischen „Genie und Wahnsinn“ aus der Sicht von Görges. Bei ihrem neunten Auftritt bei den Linzer Damentennis-Festspielen will sie den „Wahnsinn“ möglichst nicht erleben. Na schau`n mer mal!

Reichel stolz auf „sensationelle Besetzung“ des „Upper Austria Ladies Linz 2019“

Turnierdirektorin Sandra Reichel ist stolz und glücklich über die hochkarätige Besetzung des Linzer Traditions-Turniers. „Mit Anastasija Sevastova, Belinda Bencic, Julia Görges, der top-gesetzten Petra Kvitova, Maria Sharapova, Donna Vekic sowie den Siegerinnen der Jahre 2018 und 2017, Giorgi und Strycova, weist das Upper Austria Ladies Linz heuer eine sensationelle Besetzung auf. Und unserer Oberösterreicherin Barbara Haas wünsche ich, dass sie im Kreis dieser Weltklassespielerinnen zeigt, was sie kann“, sagt Reichel.

Download Nennliste 2019 Ticket-Shop