Neue Trainerin beflügelt Ostapenko

Linz, 11. 10. 2019. – Jelena Ostapenko und Ekaterina Alexandrova bestreiten am Samstagnachmittag das zweite Halbfinale beim WTA-Turnier „Upper Austria Ladies Linz 2019.“ Zuvor hatten sich Andrea Petkovic und Coco Gauff qualifiziert. Die Lettin Jelena Ostapenko gewann am Freitagabend gegen die Kasachin Elena Rybakina mit 7:5, 6:1, die russische Vorjahres-Finalistin Ekaterina Alexandrova besiegte die Französin Kiki Mladenovic mit 6:2, 6:4. „Sie war heute die bessere Spielerin, ich habe nicht das richtige Rezept gefunden, um sie zu besiegen“, sagte Mladenovic.

Ostapenko, French Open-Siegerin von 2017,  hat zur allgemeinen Überraschung eine neue Trainerin zum WTA-Turnier in Linz mitgebracht. Die Lettin lässt sich von Marion Bartoli betreuen, die ihre Karriere im Sommer 2013 beendete. „Wir sind gute Freundinnen. Bei den Grand Slams gehen wir immer auf einen Kaffee, ich habe sie im Urlaub in Dubai besucht. Dort habe ich sie gefragt, ob sie mich in dieser Woche unterstützen möchte“, verriet Ostapenko.

Die 22-jährige Ostapenko erreichte im März 2018 mit Nummer fünf das beste Ranking in ihrer Karriere. Wenige Monate später erreichte sie mit einem Wimbledon-Halbfinale ihr zweitbestes Ergebnis bei einem Grand-Slam-Turnier.