2020

Aryna „Tiger“ Sabalenka triumphiert in Linz!

Die große Triumphatorin bei der 30. Ausgabe des Upper Austria Ladies Linz heißt Aryna Sabalenka! Die an Position eins eingestufte Weltranglistenelfte wurde auch in einem packenden Finale gegen die an zwei gesetzte Belgierin Elise Mertens ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann nach 1:42 Stunden mit 7:5 und 6:2. Für Sabalenka ist es der achte WTA-Titel ihrer Karriere und der dritte im Jahr 2020. Keine Spielerin hat in diesem Kalenderjahr mehr Turniere gewinnen können.

„Momentan läuft es einfach großartig. Ich bin so froh, dass ich die letzten beiden Turniere des Jahres gewinnen konnte. Jetzt kann ich ganz entspannt in die Ferien und in die Saisonvorbereitung gehen. Vielen Dank an alle Verantwortlichen hier, sie haben wirklich einen super Job gemacht. Ich habe mich in Linz wirklich sehr wohl gefühlt“, sagte Sabalenka bei der großen Siegerehrung des Jubiläumsturniers.

Die Anspannung beim großen Finale war beiden zunächst durchaus anzumerken. Sowohl Sabalenka als auch Mertens hatten gerade in der Anfangsphase große Probleme über den zweiten Aufschlag und schafften beide jeweils ein Break. Die topgesetzte Weißrussin versuchte in der Folge das Spiel an sich zu ziehen, doch Mertens konterte immer wieder geschickt und es entwickelte sich ein hochklassiges und extrem ausgeglichenes Finale, in dem alleine der erste Satz 79 Minuten dauerte. Während Sabalenka (vier) und Mertens (fünf) in der entscheidenden Phase ihre Möglichkeiten zunächst nicht nutzen konnten, setzte sich Aryna Sabalenka mit ihren krachenden Returns doch durch und holte sich mit ihrem ersten Satzball das 7:5.

Dieser Satzgewinn sollte für Sabalenka ein echter Meilenstein auf dem Weg zum Titel sein. Sie agierte jetzt noch kompromissloser, Mertens ließ mental und körperlich etwas nach, sodass Sabalenka schnell mit einem Doppelbreak auf 3:0 davonzog, für eine Vorentscheidung sorgte und sich den Turniersieg beim Linzer-Tennisklassiker nicht mehr nehmen lassen wollte. Mit großer Willensstärke, unbändiger Energie und riesiger Durchschlagskraft drückte sie Mertens jetzt immer wieder hinter die Grundlinie und verwandelte ihren ersten Matchball mit einem kompromisslosen Longline-Schuss.

„Im ersten Satz gab es viele Ups and Downs. Elise hat wirklich clever gespielt, wir haben uns gegenseitig gut unter Druck gesetzt und es war ein sehr hartes Match. Es war wichtig, dass ich diesen Satz gewonnen habe, danach war ich deutlich relaxter und habe freier gespielt“, analysierte die Weißrussin das Finale.

„Ich hatte die Woche einige harte Matches und hatte im zweiten Satz nicht mehr die Energie, auch wenn ich alles versucht habe“, erklärte Elise Mertens nach dem Match. Über das Turnier sagte die Belgierin: „Ich würde gerne wieder hierherkommen. Das Turnier ist super, es haben sich alle super um uns gekümmert und ich hab mich sehr sicher gefühlt. Mein Ziel war, dass ich mit diesem Turnier in die Top20 einziehe - und das habe ich geschafft!" Ein dickes Lob gab es außerdem noch von ihrer guten Freundin und Doppel-Partnerin: „„Glückwunsch an Elise für ein großartiges Turnier. Ich hoffe, dass wir uns noch in vielen Finals gegenüberstehen werden“, sagte Sabalenka in Richtung ihrer Endspielgegnerin mit der sie schon drei Titel im Doppel gewinnen konnte. 

Und wie wird Sabalenka diesen Titel jetzt feiern? „Ich werde es mir jetzt richtig gut gehen lassen. Vielleicht mit Kuchen, Süßigkeiten, weißen Donuts oder Pizza. Nein, im Ernst: Ich denke, ich werde mit meiner Familie einfach schön essen gehen."

Die Siegerin erhält ein Preisgeld in Höhe von 20.161 US-Dollar, der Finalistin bleibt ein finanzielles Trostpflaster in Höhe von 11.290 US-Dollar. Bereits vor dem Finale stand fest, dass Aryna Sabalenka die Saison erstmals unter den Top10 beenden wird. Elise Mertens steht dagegen zum dritten Mal in Folge zum Ende eines Tennisjahres unter den Top 20.

Rus/Zidansek holen Jubiläums-Titel im Doppel

Bereits zuvor haben sich etwas überraschend Arantxa Rus aus den Niederlanden und die Slowenin Tamara Zidansek den Titel in der Doppel-Konkurrenz beim Upper Austria Ladies Linz gesichert.

Rus/Zidansek setzten sich im Endspiel gegen die topgesetzte Kombination Lucia Hradecka/Katerina Siniakova aus Tschechien mit 6:3 und 6:4 durch. Siniakova hatte im vergangenen Jahr an der Seite von Barbora Krejcikova den Titel gewonnen. Im zweiten Durch-gang führten Rus/Zidansek bereits mit 5:2 und gerieten kurzzeitig nochmal in Bedrängnis, mach-ten aber schließlich mit dem sechsten Matchball doch noch alles klar. Für die beiden ist es der zweite gemeinsame Titel auf der WTA-Tour. Im Sommer dieses Jahres gewannen sie bereits das Sandplatzturnier in Palermo. Versüßt wird der Triumph mit einem Preisgeld in Höhe von 7258 US-Dollar und 280 Weltranglistenpunkten.