2021

Emma Raducanu

Es ist eine dieser wundersamen Geschichten, die wohl nur das Leben schreibt: Sie ist 18 Jahre jung, kämpfte sich bei den US Open durch die Qualifikation und verließ New York als neuer Stern am Tennishimmel: Emma Raducanu! Gestern stellte sich die US-Open-Siegerin Emma Raducanu bei dem Upper Austria Ladies Linz den Fragen der Presse. Die Topgesetzte fühlt sich sichtlich wohl, hier beim WTA-Turnier und erzählt gleich darauf los: „Ich freue mich sehr, hier zu sein. Ich war schon einmal in Österreich, aber damals zum Skifahren, als ich etwa sieben Jahre alt war. Mittlerweile gehe ich leider nicht mehr Skifahren, weil das Verletzungsrisiko zu groß ist. Aber ich mag es hier sehr“

Dabei ist in den letzten Wochen im Leben der erst 18-Jährigen einiges passiert. Von Ruhe war da wenig zu sehen, viel mehr Trubel und Aufregung um ihre Person. Nun blickt sie realistisch und entspannt auf die kommende Turnierwoche: „Ich denke, dass ich immer noch viel an meinem Spiel arbeiten kann und auch muss. Ich hoffe, dass ich hier etwas besser spiele, weil ich einfach wieder in den Rhythmus kommen muss. Es fühlt sich so ein bisschen wie die Pre-Season an.“ An welcher Position sie bei diesem Turnier nun steht, möchte sie nicht denken, denn ihr Ziel ist ein anderes: Spaß haben und das Turnier genießen.

Und das kann vor allem mit der Unterstützung der Fans gelingen – und davon hat sie schon einige gesammelt: „Nach meinem Sieg wurde ich zuhause unglaublich schön und herzlich empfangen. Als ich dann letzte Woche in Rumänien gespielt habe, wurde ich auch total bejubelt. Ich bin so dankbar für jeden, der mich unterstützt und mich auf dem Platz anfeuert.“ Mal abwarten, wie es hier in Linz werden wird!

Einen Tag nach dem Finale feiert die Britin übrigens ihren 19. Geburtstag, vielleicht macht sie sich mit dem Triumph in Linz selbst ein Geschenk?

Als Emma-Fan outete sich auch Wirtschafts- und Sportlandesrat Markus Achleitner: „Das Upper Austria Ladies Linz ist seit 1991 Jahr für Jahr ein Highlight im Terminkalender des Sportlandes Oberösterreich. Turnier-Direktorin Sandra Reichel ist es dabei immer wieder gelungen, Weltstars in die oberösterreichische Landeshauptstadt zu holen. So ist es für uns heuer eine ganz besondere Freude, nun auch US-Open-Siegerin Emma Raducanu – eine der am heißesten gehandelten Tennis-Aktien der Welt - bei uns begrüßen zu dürfen. Das garantiert nicht nur großartigen Tennis-Sport, sondern rückt unser Bundesland auch ins internationale Rampenlicht und bietet die Gelegenheit, dass Oberösterreich sich als Top-Destination präsentieren kann.“